AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERANSTALTUNGEN

1 GELTUNGSBEREICH, VERTRAGSABSCHLUSS

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Veranstaltungsräumen zur Durchführung von Veranstaltungen sowie für alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen, Restaurant- und Cateringleistungen der Georgen Terrassen. Vertragspartner sind die Georgen Terrassen und der Kunde.

2 LEISTUNGEN, PREISE, ZAHLUNG

Die Georgen Terrassen sind verpflichtet, die vom Kunden bestellten und von der Georgen-Terrasse zugesagten Leistungen zu erbringen.

Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise der Georgen-Terrasse zu zahlen. Dies gilt auch für vom Kunden direkt oder über die Georgen-Terrassen beauftragte Leistungen, die durch Dritte erbracht und von der Georgen-Terrasse verauslagt werden.

Die vereinbarten Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Steuern. Bei Änderungen der gesetzlichen Umsatzsteuer oder der Neueinführung, Änderung oder Abschaffung nach Vertragsschluss werden die Preise entsprechend angepasst.

Rechnungen der Georgen-Terrassen ohne Fälligkeitsdatum sind sofort ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Die Georgen-Terrassen können die unverzügliche Zahlung fälliger Forderungen jederzeit vom Kunden verlangen. Bei Zahlungsverzug sind die Georgen-Terrassen berechtigt, die jeweils geltenden gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 8 % bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher beteiligt ist, in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu verlangen. Die Georgen-Terrassen bleibt der Nachweis eines höheren Schadens vorbehalten.

Die Georgen-Terrassen sind berechtigt, bei Vertragsschluss vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können in Textform vereinbart werden.

3 RÜCKTRITT DES KUNDEN

Ein Rücktritt des Kunden von dem mit den Georgen-Terrassen geschlossenen Vertrag ist möglich, wenn die Georgen-Terrassen der Vertragsaufhebung zustimmen. Die etwaige Zustimmung zu einer Vertragsaufhebung soll in Textform erfolgen.

Sofern zwischen den Georgen-Terrassen und dem Kunden ein Termin zum kostenfreien Rücktritt vom Vertrag vereinbart wurde, kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungs- oder Schadenersatzansprüche auszulösen. Das Rücktrittsrecht des Kunden erlischt, wenn er nicht bis zum vereinbarten Termin sein Recht zum Rücktritt gegenüber den Georgen-Terrassen ausübt.

Ist ein Rücktrittsrecht nicht vereinbart oder bereits erloschen und stimmen die Georgen-Terrassen einer Vertragsaufhebung nicht zu, behalten die Georgen-Terrassen den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung bzw. gestaffelte Vergütung trotz Nichtinanspruchnahme der Leistung.

Stornogebühren
Bis 8 Monate vor Veranstaltungsdatum: Kostenfrei
Bis 6 Monate vor Veranstaltungsdatum: 20 % *
Bis 4 Monate vor Veranstaltungsdatum: 40 % *
Bis 2 Monate vor Veranstaltungsdatum: 50 % *
Bis 4 Wochen vor Veranstaltungsdatum: 60 % *
Danach: 70 % *

*der zu erwartenden Umsatzerlöse aus der Veranstaltung, mindestens des für die Veranstaltung genannten oder – wenn nicht näher erläutert – des hier angegebenen Mindestumsatzes.

Die Georgen-Terrassen haben die Einnahmen aus anderweitiger Vermietung der Räume anzurechnen.

5 RÜCKTRITT DER GEORGEN-TERRASSE

Wird eine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung auch nach Verstreichen einer von den Georgen-Terrassen gesetzten angemessenen Nachfrist nicht geleistet, so sind die Georgen-Terrassen zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Ferner sind die Georgen-Terrassen berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag außerordentlich zurückzutreten, falls höhere Gewalt oder andere von der Georgen-Terrasse nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen, Veranstaltungen oder Räume unter irreführender oder falscher Angabe oder Verschweigen wesentlicher Tatsachen gebucht werden oder der Zweck /der Anlass der Veranstaltung gesetzeswidrig ist. Der berechtigte Rücktritt der Georgen-Terrasse begründet keinen Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

6 ÄNDERUNGEN DER TEILNEHMERZAHL UND DER VERANSTALTUNGSZEIT

Die genaue Personenzahl zeigt der Kunde den Georgen-Terrassen bis 10 Tage vor der Veranstaltung an, wenn nicht anders vereinbart. Diese Zahl stellt die Berechnungsgrundlage dar. Bei späterer Erhöhung der Personenzahl wird die tatsächliche Personenzahl bei der Berechnung zugrunde gelegt.

Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung und stimmen die Georgen-Terrassen diesen Abweichungen zu, so können die Georgen-Terrassen die zusätzliche Leistungsbereitschaft angemessen in Rechnung stellen.

7 MITBRINGEN VON SPEISEN UND GETRÄNKEN

Der Kunde darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen, außer dies wurde im Vorfeld mit den Georgen-Terrassen vereinbart. Die Räumlichkeiten der Georgen-Terrassen werden nur in Verbindung mit einem Speisen- und Getränkeumsatz vermietet.

8 VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG MITGEBRACHTER SACHEN

Mitgeführte Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen. Die Georgen-Terrassen übernehmen für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden.

9 MITGEBRACHTES DEKORATIONSMATERIAL

Mitgebrachtes Dekomaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen.

Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit den Georgen-Terrassen abzustimmen. Abfärbende Streuartikel (Konfetti, Folienkonfetti-/ -Herzen) sind in den Georgen-Terrassen nicht gestattet. Sollte bei Benutzung dieser Artikel eine Verschmutzung auftreten, wird die Reinigung dieser dem Kunden in Rechnung gestellt.

Mitgebrachte Deko- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen, sofern nicht anders mit den Georgen-Terrassen abgestimmt.

10 HAFTUNG DES KUNDEN FÜR SCHÄDEN

Der Kunde haftet für Schäden an Gebäude oder Inventar, die durch ihn oder Gäste, sonstige Dritte (z.B. DJ) aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden.

11 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam.
Erfüllungs- und Zahlungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand ist Hannover.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Georgen- Terrassen Hannover, 01.04.2015